cmwsm.jpg (5760 Byte)

 

 

Brandaktuell  

 

Vergebliches Heilwissen

Alexander Peers Nietzsche-Roman »Bis dass der Tod uns meidet«
und 
das unglückliche Bewusstsein der Philosophie 

Nietzsche-Romane haben Konjunktur. Friedrich Nietzsche war in seinen Schriften ein faszinierender Selbstvermarkter, so wenig vorderhand die spröde Vita des einsamen Wanderers und seiner Textschatten dazu herzugeben scheint, diesen Anspruch einzulösen. Allein der selbstgewisse Gestus des "Ecce homo" war nicht nur Pose eines Denkers, der um Anerkennung rang oder seine Erkrankung Text werden ließ, sondern eine existenzielle Selbstkonfiguration, die im Zentrum seiner Philosophie entstand... weiter hier >>

Alter Homo occidentalis – was nun?

Arno Bammés sozioepistemologische Reise um die Welt in knapp tausend Seiten.

Ob die Subspezies »Homo occidentalis« sub specie aeternitatis die kognitiv erfolgreichste Geschichte des »Homo sapiens« markiert, mag eine spätere Anthropologie entscheiden, so es noch eine geben sollte. Gegenwärtig präsentiert Arno Bammé mitseinem »Homo occidentalis« einen bei aller Länge konzisen Literaturbericht über eine gesellschaftlich initialisierte und geformte Epistemologie von der Antike bis zur Gegenwart. Bammé, Leiter des Instituts für Technik- und Wissenschaftsforschung und Direktor des »Institute for Advanced Studies on Science, Technology and Society« in Graz, räumt freiwillig ein, dass es sich (nur) um einen Literaturbericht handelt. Die Gegenwart in höchsteigene Gedanken zu fassen, wäre ohnehin ein seltsames Unterfangen, wo inzwischen Schwarmintelligenzen erfolgreich ihr Eigenrecht einfordern und wissenschaftlicher Progress nur noch mit Mühe und wider das Wissen um Wissenskollektive von Einzelnen signiert werden kann... weiter hier >>

Eine Dekade des politischen Scheiterns

Am 20. März 2003 begann die Koalition der Willigen die "Operation Iraqi Freedom"

Goedart Palm 20.03.2013 – Telepolis

Rücksturz in das Mittelalter

Amerikas neue kreative Strafrechtspraxis

Goedart Palm 16.12.2012 – Telepolis

 

Gerade noch votierten Islamisten, dass die Sharia im Verfassungsentwurf für Ägypten weiterhin die Rechtsgrundlage dieser Gesellschaft bilden soll. Solche Prozesse werden regelmäßig durch heftige politische Erregungen begleitet, dass Freiheit und Sharia fundamental unvereinbar wären. Der Westen warnt vor theokratischen Verdrängungen demokratischer Praxis, präsentiert die Belege einer Strafpraxis, die unterschiedlichste Verstöße gegen religiöse Vorschriften drakonisch trifft.

 

Weiter hier >>

Schafft Olympia ab!

Zur Selbstdemontage der Heuchelspiele

Goedart Palm 04.08.2012 - Telepolis 

"Schneller, Höher, Stärker" (lateinisch: citius, altius, fortius) ist der industrielle Leitspruch für eine Leistungsgesellschaft, die ihr Maß verloren hat. Wer solche Sprüche klopft, zielt auf Benchmarking, Leistungssteigerung und permanente Unzufriedenheit mit dem je Erreichten. Die sozioökonomischen Resultate dieses Denkens erleben wir gegenwärtig. Nun ist der Spruch nicht vom irgendeinem Werkstor geklaut worden, sondern beschreibt das Ethos der olympischen Spiele der Neuzeit. Pierre de Coubertin, der glaubte, mit diesem Leitmotiv alle hehren Menschheitsziele verbinden zu können, sah übrigens in seiner mangelnden Anwendung die Ursache für Frankreichs Niederlage im Krieg 1870/71. Wäre der ein Schelm, der im Zeichen von Olympia Sport mit Krieg, mit Nationalismus, mit Leistungsterror und diversen Untugenden einer um ihr Maß gebrachten Gesellschaft assoziiert?

Weiter hier >>

Mensch+

Upgrade-Revolution für Homo sapiens

Verlag Heinz Heise
130 Seiten
D 8,90 Euro / A 9,90 Euro / CHF 16,50

Hier: Der Mensch - ein biologisches Auslaufmodell?
Von der Anthropologie zu einer Technikphilosophie
Goedart Palm

 

 

Goedart Palm, Glück und Faulheit, S. 61 ff. in: 

18 Antworten auf die Frage nach dem Glück

Ein philosophischer Streifzug - hrsg. von Siegfried Reusch (Autoren: Rüdiger Safranski, Annemarie Pieper, Pascal Bruckner u.a.)

2011. Buch. 232 S. Paperback
S. Hirzel ISBN 978-3-7776-2143-2

Mehr dazu >>

 

Die Geburt der Aufklärung aus dem Geist des Salons >>


Der Freiherr der Wissenschaft

Zum Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg

Zum Elend politischer Selbstinszenierung

Plädoyer zur Verteidigung des Verteidigungsministers Guttenberg

Mörder hautnah

Vom Umgang der virtuellen Öffentlichkeit mit Verbrechen

Zur Vertwitterung von Aufklärung 1

Der Verteidigungsminister spricht von "Krieg"

Zur Vertwitterung von Aufklärung 2

Der Verteidigungsminister spricht von "Krieg"

Zur Vertwitterung von Aufklärung 3

Der Verteidigungsminister spricht von "Krieg"

Analoge Rückzugsgefechte

Vom gegenwärtigen Widerstand gegen die Autonomisierung des Virtuellen


Abbey Architektur  

Bammé

Barthes Bataille

Baudrillard Beckett  Benjamin  

Bonn Comix

Delacroix Digitale Kunst Festspielhaus

Kinomagie Klärwerk III

  Luhmann

El Greco  Virtuelle Malerei 

art numerique Florian Schneider Halluzinogen

Heidegger

Matisse  Medien Multiversum

Kino  Pädagogik Personen

 Reproduktionen Rockenfeld

 Salon Schönheit

Sils telepolis Theater

VERNISSAGE  Wissenschaft 

Worst

 

 

Virtuelle Textbaustelle Goedart Palm

© Goedart Palm 

 

 

 

 

 

Aktuell - Aphorismen - Autor - Bioethik - Email - Galerie - Home - Impressum - Krieg - Literatur - Personen - Rechtsanwaltskanzlei - Satiren - Telepolis

Home ] Nach oben ] Aktuell ] Testpassword ]

 

Copyright. Dr. Goedart Palm 1998 - Stand: 14. Mai 2014.