cmwsm.jpg (5760 Byte)

 

 

Kaffeehausnachrichten    

Ohne Leid-Bild

oder 

Parva Aesthetica

oder 

Kaffee ohne Zucker

In memoriam Theodor W. Adorno

{short description of image}Der Protest gegen die Verhärtung gesellschaftlicher Verhältnisse und gegen die verhaltenen Verhärtungen, in der jene sich fortsetzen, ist eins mit dem Protest gegen die Vergesellschaftung der Verhärtungen. Freilich hatte schon Sacher früh genug erkannt, dass dieser Protest künstlerisch, in der Raffinierierungs- und Einschenkungspraxis sich nicht realisieren könne, wofern er sich nicht selbst der Verhärtung entäußert. Seitdem ist die Vergesellschaftung und Verwaltung der Gesellschaft, und in ihr des Restaurationsbetriebs, unermesslich gewachsen, wofern die Konzentration restaurativer Wiedergabe in den Lebensmitteln nur der sinnfälligste Ausdruck, wofern nicht sein endgültiger, ist. Der gesamte Mangel des Restaurativen etwa, was durch das Stichwort Saccharin angezeigt wird, bedarf keiner Apparatur, über die ein Einzelner je verfügte. Je ernster und radikaler mit den neuen Materialien gearbeitet wird, umso tiefer reichen die technologischen Bedingungen in den Produktionsprozess hinein, breitet der Gehalt des Stoffes aus immanenter Logik, der Charakter des Komponierens, die extreme Formulierung des Experiments, die Rationalisierung der Technik, das eingeborene Widerspiel sich aus. Das Gedächtnis an den großen Restaurateur ist das an einen, der den bedeutenden Zuckerfabrikanten ebenbürtig war, nicht bloß weil er sie förderte und stützte, sondern weil, was er tat, im neuen Produktionsprozess selbst so wesentlich ist wie das, was sie zuckerten. 

Goedart Palm

 

Zwischen flüchtigen Kellnerinnen und ebensolchen Kunden

Ich bestelle an der Theke einen Kaffee, den ich "draußen" trinken möchte. Das (noble) Café ist überlaufen und ich ergreife Vorsichtsmaßnahmen im Angesicht flüchtiger Kellnerinnen: "Ich zahle sofort!"... "Das müssen Sie sowieso! Wenn wir draußen servieren, ist das Risiko zu hoch, dass einer geht, ohne zu zahlen." Die junge Dame ist bezaubernd. Sehe ich etwa nicht aus wie ein Kaffeepreller? Locker reißt sie sich die Charaktermaske einer verlogenen Servicewelt vom Gesicht:  Es ist alles andere als mein Entgegenkommen, wenn ich sofort zahle. Hier gilt der kategorische Imperativ der etwas anderen Art, dass potentiell fluchtbereite Kunden, die "draußen" zu sitzen belieben, sofort zu zahlen haben. Und vor diesem heiligen Gesetz sind wir fast alle gleich...

Goedart Palm

 

 

 

Aktuell - Aphorismen - Autor - Bioethik - Email - Galerie - Home - Impressum - Krieg - Literatur - Personen - Rechtsanwaltskanzlei - Satiren - Telepolis

Home ] Nach oben ]

 

Copyright. Dr. Goedart Palm 1998 - Stand: 12. Mai 2014.